EWG Rheinland GmbH

Es gibt zahlreiche Haustypen, die man klar voneinander abgrenzen und mittels genauer Bezeichnung verständlich kategorisieren kann.

Bungalow

Ein eingeschossiges Haus mit Walmdach oder Flachdach (selten auch Satteldach oder Pultdach) wird als Bungalow bezeichnet. Ein etwaiger Keller zählt nicht als Stockwerk, kann aber gut als Wohnraum genutzt werden. Daher ist ein solches Haus in jeder Altersschicht und Lebenslage eine beliebte Immobilie, weil es ebenerdig leicht barrierefrei gestaltet, als Sommerhaus oder als normaler Wohnsitz mit Garten genutzt werden kann.

Oft werden Bungalows mit klassischen Ferienhäusern verwechselt, was daran liegt, dass die hiesige Ferienwohnlandschaft in ländlichen Gebieten von diesem Haustyp dominiert wird. Bei günstigen Grundstückspreisen gab und gibt es keine zwangsläufige Notwendigkeit in die Höhe zu bauen, was sich einerseits in geringerem Aufwand und andererseits durch einen niedrigeren Preis äußert.

Kubus Flach Dach Häuser

Ein Flachdach, häufig zwei Geschosse und die Erscheinung des Hauses erinnert frappierend an die eines Würfels – daher der Name (oft auch Kubus- oder kubisches Haus). Der „Bauhausstil“ findet in den kubisch, modernen Bauten zu neuer Beliebtheit und verbindet besondere Gestaltung mit perfekter Raumnutzung. Kein Element nimmt unnötigen Platz ein, der den Wohnraum beschneidet.

Die kantige Form ist pragmatisch schick und schnörkellos, ohne aber plump und geistlos zu erscheinen.

Giebel Dach Häuser

Der Satteldach-Klassiker ist ein mehrstöckiges Einfamilienhaus, das in aller Regel mit genannter Dachform ausgestattet als Klassiker mit bewährter, zeitloser Form viele Gemeinden und Landschaften ziert. Als bodenständig, funktionales Massiv- oder Fertighaus ist er Heimat vieler Menschen mit häufig einem Voll- und einem Dachgeschoss mit typischen Schrägen und Winkeln.

Besonderheiten werden des Öfteren durch Anbauten oder Änderungen verschiedener Variablen wie Dachlänge, Neigung des Daches geschaffen. Zu beachten: Mit variierender Kniestockhöhe verändert sich auch der nutzbare Wohnraum unterm Dach. Der Kniestock beschreibt die Wandhöhe vom Boden bis zum Beginn der Dachschräge.

Flach Dach Häuser

Ein Haus mit Flachdach ist einfach zugänglich und besitzt daher auch für Ein- oder Zweifamilienhäuser vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Gut umsetzbar sind etwa eine Dachterrasse, eine begrünte Fläche oder Anlagen zur Nutzung der Sonnenenergie. Die Dachhaut selbst hat ein geringes Eigengewicht und kann beispielsweise auch sinnvoll um eine Lichtkuppel erweitert werden. Dadurch gelangt in ein Haus mit Flachdach noch mehr wohngesundes Tageslicht in die Wohnräume des obersten Stockwerks.